Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

"Klimaschutz ist Innovationsthema!"

AKU jund Forum Umwelt der CSU arbeiten an Vorschlägen

Das Forum Umwelt der CSU und der Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung der CSU (AKU) unter der Führung von Anja Weisgerber, MdB und Martin Huber, MdL arbeiten an Vorschlägen für effektiven Klimaschutz, der Umwelt und Wirtschaft in Einklang bringt.

Über erste Ideen berichtet der Münchner Merkur.

Geld für Straßenbau in Winhöring

46.000 Euro für Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße nach Holzen

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in Winhöring, Landkreis Altötting, hat die Gemeinde die Verbindungsstraße  AÖ 3 nach Holzen auf einer Länge von rund 1,4 Kilometer ausgebaut. Insbesondere wurden die Schadstellen im Asphalt behoben, sowie der Oberbau verstärkt. Dazu hatte die Regierung von Oberbayern der Gemeinde Winhöring ursprünglich eine Zuwendung von insgesamt 117.000 Euro in Aussicht gestellt. Durch eine Verringerung der Gesamtkosten der Maßnahme beträgt diese nunmehr 86.000 Euro. In einer letzten Rate wurden 46.000 Euro bewilligt.

Bayerisches Städtebauförderprogramm: Fast 4 Millionen Euro für 6 Kommunen im Landkreis

MdL Martin Huber: wichtiger Beitrag zur Stärkung der Ortszentren

Das Bayerische Städtebauförderungsprogramm 2019 ist aufgestellt. Heuer stehen mit rund 209 Millionen Euro für 393 Städte und Gemeinden so viele Mittel wie nie zuvor zur Verfügung. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Initiativen "Innen statt Außen" und "Flächenentsiegelung", mit denen die Bayerische Städtebauförderung bei den Städten und Gemeinden spürbare Impulse setzt, ihre Innenentwicklungspotenziale zu nutzen und so den Flächenverbrauch zu reduzieren.

217.000 Euro für neuen Geh- und Radweg an der Trostberger Straße

Geld für Straßenbau in Altötting

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse baut die Stadt Altötting die Trostberger Straße für einen Geh- und Radweg auf einer Länge von etwa 880 Metern aus. Der Geh- und Radweg soll westlich der Ortsdurchfahrt der Trostberger Straße errichtet werden. Die Maßnahme beinhaltet zudem die Anpassung des straßenbegleitenden Gehweges östlich der Fahrbahn der Trostberger Straße sowie der Parkplätze. Dazu hat die Regierung von Oberbayern der Stadt Altötting eine Zuwendung von insgesamt 360.000 Euro in Aussicht gestellt und in einer weiteren Rate 217.000 Euro bewilligt.

Treffpunkt Tacheles: Artenvielfalt ist Aufgabe für gesamte Gesellschaft

Diskussion mit Experten aus Artenschutz und Landwirtschaft

Der Schutz der Artenvielfalt ist ein Thema, das die Menschen bewegt. Was sind die Ursachen für den Rückgang der Artenvielfalt? Was können wir tun, um ihm entgegenzuwirken? Und vor allem: wer kann was tun?

Diese Fragen wurden diskutiert beim Bürgerforum Treffpunkt Tacheles, zu dem Martin Huber mit Dr. Andreas Segerer von der Zoologischen Staatssammlung München und Martin Schöffel, MdL, dem Vorsitzenden des Arbeitskreises Ernährung, Landwirtschaft und Forsten der CSU-Landtagsfraktion begrüßen konnte.

Der Alt-Neuöttinger Anzeiger berichtet ausführlich in seiner Ausgabe vom 8. Juni 2019.

Möglichkeit der Erdverkabelung "großer Erfolg"

Jetzt Umsetzung von TenneT gefordert

Altötting. Seit langem setzen sich MdL Martin Huber und Staatssekretär Stephan Mayer gemeinsam mit der Bürgerinitiative für die Möglichkeit der Erdverkabelung bei dem Projekt Pirach-Pleinting ein. Diesem Ziel kommt man nun einen entscheidenden Schritt näher. Bei den Verhandlungen zwischen Bund und Freistaat Bayern  konnte die Möglichkeit zur abschnittsweisen Erdverkabelung auch bei den noch am Anfang der Planung stehenden Projekten Pirach-Pleinting (Raum Passau, Altötting) (P112, Nr. 32 der Anlage zum Bundesbedarfsplangesetz) sowie von Raitersaich bei Nürnberg nach Altheim bei Landshut (P53, Nr. 41 der Anlage zum Bundesbedarfsplangesetz) erreicht werden.

Freistaat unterstützt Kommunen beim Erhalt von Freibädern

Förderprogramm soll bald starten

 Altötting. „Unsere Kinder sollen weiterhin wohnortnah das Schwimmen lernen können. Der Freistaat unterstützt die Kommunen deshalb jetzt freiwillig mit einem wuchtigen Förderprogramm für Freibäder“, betont Landtagsabgeordneter Huber. Bayern stellt hierzu insgesamt 120 Millionen Euro bereit. Die Programmlaufzeit beträgt sechs Jahre.

„Die Errichtung und der Betrieb kommunaler Schwimmbäder ist eigentlich eine Aufgabe der jeweiligen Gemeinden und Städte“, verdeutlicht Huber. „Der Freistaat übernimmt nun aber bis zu 55 Prozent der Sanierungskosten von Schwimmbecken, Umkleiden und Technikbereichen.“ Interkommunale Lösungen sollen besonders berücksichtigt werden. Dass es gelungen ist, ein Freibad-Förderprogramm mit dem neuen Haushalt aufzusetzen, sei ein Erfolg der CSU-Landtagsfraktion, so Huber weiter. „Der Freistaat beweist einmal mehr, dass er finanzschwache Kommunen bei ihren Herausforderungen nicht untergehen lässt.“

Geschlossener Stoffkreislauf in der Industrie: Forschungsdesign steht, Uni-Ausschreibung läuft, Projektstart im September

MdL Martin Huber informiert: Besprechung im Umweltministerium klärt letzte Details

Das vom Bayerischen Landtag auf Antrag von Landtagsabgeordnetem Martin Huber beschlossene Forschungsprojekt zu geschlossenen Stoffkreisläufen in der Industrie kann demnächst konkret starten. Bei einer Besprechung im Umweltministerium am 29. Mai, an dem neben Martin Huber auch Vertreter des Umweltministeriums, des Landesamts für Umwelt (LfU) und InfraServ-Geschäftsführer Bernhard Langhammer teilnahmen, wurden letzte Details zur Umsetzung besprochen, wie MdL Martin Huber mitteilt.

Mehr als 2,8 Millionen Euro für Projekte im Landkreis Altötting

Förderung für kommunale Hochbaumaßnahmen

Altötting. „Es freut mich, dass wir heuer 2,8 Millionen Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis Altötting erhalten“, sagt Landtagsabgeordneter Martin Huber. „Der Freistaat Bayern bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Huber. „Es ist sehr erfreulich, dass sich auch mein Einsatz für die Projekte hier im Landkreis Altötting gelohnt hat.“ Es werden folgende Projekte gefördert:

Freistaat fördert über Kulturfonds Projekte im Landkreis Altötting

Förderung für Jazz-Woche, Musikverein Reischach und Chorgemeinschaft Burghausen

Der Freistaat Bayern fördert die Jazz-Woche Burghausen 2019 mit 75.000,- Euro, den Musikverein Reischach mit 7.400,- Euro und die Chorgemeinschaft Burghausen mit 10.300 Euro aus dem Kulturfonds. Das gibt Landtagsabgeordneter Martin Huber bekannt, der sich bei Kunstminister Bernd Sibler, MdL intensiv für die Förderung eingesetzt hat.

Neuwahl beim Arbeitskreis Umwelt Altötting

Renaturierung der Salzach als Ziel bekräftigt

Martin Unterstaller aus Burghausen ist neuer Kreisvorsitzender beim CSU-Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung (AKU). Er folgt damit Claus Fischer aus Winhöring nach, der nicht mehr für dieses Amt kandidierte. Unter der Wahlleitung des AKU-Landesvorsitzenden und örtlichen Landtagsabgeordneten Martin Huber wurden zudem Stephan Antwerpen (Altötting) und Dr. Tobias Windhorst (Töging) zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt.

Freistaat bezuschusst einen neuen Mannschafts-Transportwagen MTW

Finanzspritze für Feuerwehr Feichten a.d.Alz

Der Fuhrpark der Feuerwehr der Gemeinde Feichten a.d.Alz erhält einen neuen Mannschafts-Transportwagen MTW. Die Regierung von Oberbayern hat hierfür der Gemeinde Feichten a.d.Alz einen Zuschuss in Höhe von 12.500 Euro bewilligt.

 

Treffpunkt Tacheles: Artenvielfalt in Bayern

Geht das nur die Bauern an oder ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe?

Was Anfang des Jahres unter dem einfachen Schlagwort „Rettet die Bienen“ als Volksbegehren seinen Anfang nahm, ist tatsächlich ein komplexes Thema: Artenschutz in Bayern.

Artenschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Deshalb gilt es, das große Thema zu betrachten und auf unsere Region herunterzubrechen.

  • Welche Ursachen hat der Rückgang der Artenvielfalt?
  • Was muss getan werden, um ihn zu stoppen?
  • Und was kann auch jeder einzelne dazu beitragen?

Tag der Kinderbetreuung: MdL Martin Huber besucht Kindergarten Liebfrauen in Burghausen

Altötting, 13. Mai 2019. Heute fanden bundesweit viele Aktionen statt, um Kita-Fachkräften und Tageseltern für ihre Arbeit zu danken.  Bundesweit sorgen über 700.000 Kita-Fachkräfte und Tageseltern jeden Tag dafür, dass Kinder bestmöglich gefördert werden und ihre Eltern Beruf und Familie besser miteinander vereinen können. MdL Martin Huber hat im Rahmen des deutschlandweiten Tages der Kinderbetreuung den Kindergarten Liebfrauen in Burghausen besucht.

Städtebauförderung für Gemeinde Tyrlaching

Rund 2 Millionen Euro für Revitalisierung der Dorfmitte

Die Gemeinde Tyrlaching, Landkreis Altötting, saniert in der Dorfmitte das leerstehende, denkmalgeschützte Wirtshaus. Dabei wird mit einem Ersatzbau für das baufällige Theatergebäude ein Multifunktions-Saal geschaffen, der Raum für verschiedenste Aktivitäten und Veranstaltungen bietet. Dazu hat die Regierung von Oberbayern der Gemeinde Tyrlaching in einer ersten Rate staatliche Zuwendungen der Städtebauförderung in Höhe von rund 2 Millionen Euro bewilligt. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 6 Millionen Euro.

Einladung zur nächsten Bürgersprechstunde

Freitag, 17. Mai 2019 von 13.00 bis 17.00 Uhr

Die nächste Bürgersprechstunde des Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber, MdL findet am

Freitag, den 17. Mai 2019 von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

im CSU-Bürgerbüro in Altötting, Neuöttinger Str. 5 statt.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter 08671-9579349.

Aufbruch in eine ökologische Zukunft

Umweltforum der CSU: Naturschutz und Ökonomie verbinden - Bayern zum umweltfreundlichsten Wirtschaftsstandort der Welt machen

Das vom CSU-Parteivorstand neu gegründete Umweltforum unter der Leitung der Bundestagsabgeordneten Anja Weisgerber und des Landtagsabgeordneten Martin Huber hat erfolgreich seine Arbeit aufgenommen. Zur Auftaktsitzung in der CSU-Landesleitung kamen rund 30 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verbänden zusammen.

Inn-Salzach wird staatlich anerkannte Öko-Modellregion

MdL Martin Huber gratuliert Initiatoren und dankt Ministerin Kaniber

Nun ist es offiziell: die Region Inn-Salzach wird staatlich anerkannte Öko-Modellregion. Martin Huber, MdL freut sich sehr, dass der Landkreis Altötting ausgewählt wurde: „Ich habe mich intensiv dafür eingesetzt und immer wieder gegenüber Staatsministerin Michaela Kaniber die Chancen erläutert, die gerade unser Landkreis als Öko-Modellregion bietet.“

Münchner Hochschule für Musik und Theater kommt nach Burghausen

Kooperation mit Theater für die Jugend erfolgreich

Nach einigen Gesprächen und Überlegungen über ein Engagement der Münchner Hochschule für Musik und Theater in Burghausen gibt es nun eine Entscheidung. Der Bürgermeister von Burghausen Hans Steindl gab nun die offizielle Zusage bekannt. Die Vorstellung „Der Friseur von Sevilla“ – eine Komische Oper mit Musik von Gioachino Rossini - wird am 8. Juni 2019 um 15:00 Uhr im Ankersaal in Burghauen aufgeführt. In der Oper gibt sich ein Graf als armer Student aus, um seine Angebetete zu erobern. Ihr Onkel will das verhindern und wirft sich zwischen die beiden. Ein Frisör, der alles weiß und alles kann, soll helfen.

Wie wirken sich Strebs und Strabs auf die tägliche Arbeit in den Kommunen aus?

Herzliche Einladung zum Kommunalforum

Altötting. Die Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber und Manfred Ländner, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport, diskutieren am Dienstag, den 16. April 2019 um 17:00 Uhr im Gasthof Tettmann in Burgkirchen a.d. Alz mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Neuregelungen der Straßenerschließungsbeiträge (Strebs) und Straßenausbaubeiträge (Strabs).

Dr. Martin Huber MdL

Maximilianeum
81627 München
Telefon : 089 4126 2969
Telefax : 089 4126 1969
E-Mail  : martin.huber@csu-landtag.de