Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Südostbayern wird zur Wasserstoff-Modellregion

MdLs Martin Huber und Marcel Huber: Chemiedreieck ist für Wasserstoffzüge besonders geeignet.

Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart macht Südostbayern zur Wasserstoff-Modellregion.

Altötting. Ab Ende des Jahres 2024 sollen in Südostbayern Züge mit Wasserstoffantrieb fahren. Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) beauftragt, im Vergabeverfahren für den „Linienstern Mühldorf“ Wasserstoff als Antriebstechnik zu berücksichtigen. Reichhart: „In Bayern sollen bald erste Wasserstoffzüge unterwegs sein. Wir wollen den Einsatz von Dieselzügen sukzessive reduzieren und auf Dauer sogar ganz durch innovative Antriebsarten ersetzen.“

Verstärkung für Bayerns Kita-Ausbau – 63.500 Plätze für 356 Millionen Euro

Auch Einrichtungen im Landkreis Altötting können davon profitieren

Altötting. Der Kita-Ausbau in Bayern geht weiter voran. Die Familienministerin Kerstin Schreyer (CSU) teilte mit, dass die Staatsregierung die Kommunen beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder bis zur Einschulung unterstützt und die Zahl der geförderten Plätze auf 63.500 erhöht.

MdL Martin Huber zeigt sich erfreut über diese Entscheidung: „Wir schaffen maßgeschneiderte Kindertagesbetreuung und unterstützen die Kommunen dabei mit Nachdruck. Im Koalitionsvertrag waren 42.000 Plätze vereinbart. Im September wurde beschlossen, das Ausbauziel auf 50.000 Plätze zu erhöhen.

US-Generalkonsulin zu Gast im Landkreis Altötting

Transatlantische Partnerschaft 30 Jahre nach dem Mauerfall

Meghan Gregonis, die Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika, besuchte jüngst auf Einladung von MdL Martin Huber den Landkreis Altötting. 30 Jahre nach dem Fall der Mauer und der Überwindung des Kalten Kriegs standen neben tagesaktuellen Fragen vor allem die historisch gewachsenen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA im Mittelpunkt.

Streitfall um Kosten für Deponie-Sanierung an der B 20 beendet

Gute Nachrichten für Marktl

Altötting. Seit vielen Monaten hat sich MdL Martin Huber für eine Schlichtung im Streitfall um die Kosten für die Deponie-Sanierung an der B 20 zwischen der Gemeinde Marktl und dem Straßenbauamt eingesetzt. Endlich gibt es Klarheit.

675.000 Euro für Ausbau einer Verbindungsstraße in Erlbach

Geld für Straßenbau im Landkreis Altötting

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in Erlbach im Landkreis Altötting plant die Gemeinde den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße. Bei der Baumaßnahme wird die Straße von Erlbach bis zur Kreisstraße AÖ 5 bei Berg auf einer Länge von gut 2,8 Kilometern bedarfsgerecht ausgebaut. Zur Verbesserung des Oberbaues wird der gesamte Bauabschnitt in Asphaltbauweise saniert. Dazu hat die Regierung von Oberbayern der Gemeinde eine Zuwendung von insgesamt 675.000 Euro in Aussicht gestellt und in einer ersten Rate 100.000 Euro bewilligt.

Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarats in Straßburg zusammengekommen

MdL Martin Huber vertritt Bayerischen Landtag

In der vergangenen Woche kam der Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarats (KGRE) zu seiner Sitzung in Straßburg zusammen. Seit Juli diesen Jahres gehört es zu den Aufgaben von MdL Martin Huber, in diesem Gremium als Vertreter des Bayerischen Landtags tätig zu sein. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit des KGRE ist es unter anderem auch, in den Mitgliedstaaten die Durchführung von freien und geheimen Wahlen zu begleiten und evtl. Missstände zu benennen und gemeinsam mit den Verantwortlichen vor Ort, Verbesserungen zu erreichen.

Kommunalforum: Herausforderungen des Klimawandels vor Ort meistern:

Wie Bürger und Kommunen Sturzfluten bewältigen können.

Die Kommunen stehen infolge des Klimawandels vor besonderen Herausforderungen. Zunehmend häufigere Sturzfluten aufgrund
von Starkregenereignissen sorgen immer wieder für Schäden am Abwassersystem oder für Schwierigkeiten bei der Trinkwasserversorgung.

Welche Verantwortung haben die Kommunen, ihre Bürgerinnen und Bürger sowie deren Hab und Gut zu schützen?

Und welche konkreten Handlungsmöglichkeiten haben sie?

Pilotprojekt in Gendorf: Das sind die nächsten Schritte

Initiative von MdL Huber schreitet voran

Burgkirchen. Erstmals hatte Landrat Erwin Schneider Anfang 2018 die Idee von geschlossenen Wasserkreisläufen in der Industrieproduktion zur öffentlichen Diskussion gestellt. MdL Martin Huber griff das Thema einige Monate später auf. Und jetzt gibt es eine Ansage aus dem Umweltministerium, die für das Bayerische Chemiedreieck Perspektiven eröffnet.

Nach Schneiders Vorstellungen müssten in einem geschlossenen Kreislaufsystem zuerst die tatsächlichen Abwässer vom Restwasser, also dem nur erwärmten, aber nicht belasteten Kühlwasser getrennt werden. Die Wiederverwertung der belasteten Abwässer solle über Verdampfung erfolgen. Der übrig bleibende, mit Schadstoffen angereicherte Feststoffrest könnte über Deponien bzw. Unter-Tage-Lagerstätten entsorgt werden.

Über 200.000 Euro für Sport- und Schützenvereine im Landkreis Altötting

Spüortförderung des Freistaats bekannt gegeben

Altötting/München. Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Altötting erhalten für das Jahr 2019 vom Freistaat Bayern einen Zuschuss in Höhe von 206.007,88 Euro und damit 6.513,11 Euro mehr als im Vorjahr. „Es freut mich sehr, dass das starke Freiwilligen-Engagement auch heuer mit der sogenannten Vereinspauschale durch den Freistaat unterstützt wird“, teilte Landtagsabgeordneter Martin Huber, MdL dem BLSV Kreisvorsitzenden Dieter Wüst und Gauschützenmeister Christoph Götz mit.

Bayerns Chance Wasserstoff

Fachleute diskutieren mit MdL Huber und über 100 Gästen

Klimaschutz mit Innovation und Wertschöpfung zu verbinden - das ist die große Herausforderung.

Eine Möglichkeit hierfür ist die stärkere Nutzung von Wasserstoff.

Zu einer hochkarätig besetzen Fachveranstaltung konnte MdL Martin Huber dazu Prof. Dr. Wolfgang Arlt, Gründer des EnergieCampus Nürnberg, Dr. Gerhard Wagner, Geschäftsführer OMV Deutschland und Standortleiter Burghausen sowie Michael Sattler, Head of Future Energy begrüßen.

"Heimat ist modern, Heimat verbindet"

MdL Martin Huber Festredner beim Tag der Heimat in Burgkirchen

Einer schönen Tradition folgend fand wieder der Tag der Heimat im Bürgerzentrum Burgkirchen statt.

MdL Martin Huber war als Festredner geladen und betonte: "Heimat ist nicht altmodisch oder rückwärtsgewandt. Heimat ist modern, Heimat verbindet."

„Umwelt und Wirtschaft gemeinsam denken: Bayerns Chance Wasserstoff“

Einladung zum Fachforum

Altötting. Unter dem Titel „Umwelt und Wirtschaft gemeinsam denken: Bayerns Chance Wasserstoff“ lädt der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber zur Diskussion am Montag, den 14. Oktober 2019 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus Burghausen, Marktler Str. 15A, 84489 Burghausen, interessierte Bürgerinnen und Bürger ein.

 „Der Klimaschutz geht uns alle an. Dabei gehen wir in Bayern einen eigenen Weg: Wir spielen Klimaschutz und wirtschaftliche Entwicklung nicht gegeneinander aus, sondern verbinden beides mit Innovation und Wertschöpfung“, erläutert Huber. Schließlich gehe es darum den Wandel zu schaffen, ohne dabei einen Gegensatz zwischen Stadt und Land aufzubauen. „Wir haben in Bayern viele innovative Unternehmen, die zusammen mit unseren bayerischen Weltmarktführern bisher unterschätzte Technologien voranbringen können. Grüner Wasserstoff oder die Gewinnung von synthetischem Rohöl aus Altplastik sind hier nur zwei Ansätze“, erklärt Huber weiter.

MdL Huber: Bahnhof Garching an der Alz muss barrierefrei bleiben

Schreiben an Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart

Altötting. MdL Huber kritisiert die geplanten Umbaumaßnahmen am Bahnhof Garching an der Alz. In einem Schreiben an Staatsminister Hans Reichhart hat er darum gebeten, dass den Belangen der Barrierefreiheit am Bahnhof Garching auch in Zukunft die notwendige Beachtung geschenkt wird.

Bayerns Landarzt-Förderprogramm weiter erfolgreich - Auch Landkreis Altötting profitiert

Gesundheitsministerin Huml übergab 555. Bescheid zur Niederlassungsförderung

Das Landarzt-Förderprogramm von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml stößt weiter auf großes Interesse. Huml überreichte am Mittwoch in Nürnberg den 555. Förderbescheid für die Niederlassung von Haus- oder Fachärzten im ländlichen Raum an die Allgemeinärztin Dr. Verena Kirnich, die am 01. Juli 2019 mit zusätzlichem Arztsitz in die hausärztliche Praxis des Vaters in Altötting eingestiegen ist.

Bürgersprechstunde bei Landtagsabgeordnetem Dr. Martin Huber

Die nächste Bürgersprechstunde des Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber, MdL findet am

Montag, den 16. September 2019 von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

im CSU-Bürgerbüro in Altötting, Neuöttinger Str. 5 statt.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter 08671-9579349.

CSU beschliesst Klimastrategie - auch Vorschläge des AKU berücksichtigt

Klimaschutz, Innovationen und Wertschöpfung miteinander verbinden

Am vergangenen Samstag hat der CSU-Parteivorstand einstimmig die Klimastrategie beschlossen. Der Landesvorsitzende des Arbeitskreises Umwelt und Landesentwicklung der CSU (AKU), MdL Martin Huber, der als Gast ebenfalls an dieser wichtigen Sitzung teilnehmen konnte, zeigte sich darüber hocherfreut: "Mit diesem Beschluss wird deutlich: Wir machen Klimaschutz zum Innovationsthema. Wir verbinden Umwelt- und Klimaschutz mit Wertschöpfung."

Ebenso sei es gelungen, in dieses Papier auch viele Ideen aus dem AKU einzubringen.

115.000 Euro für Sanierung der Regenbogen-Grundschule in Töging am Inn

Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S)

Die Stadt Töging am Inn, Landkreis Altötting, erhält für die Sanierung der Regenbogen-Grundschule in der Erhartinger Straße einen Zuschuss in Höhe von 115.000 Euro. Die Regierung von Oberbayern hat die Förderung im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms Schulinfrastruktur (KIP-S) bewilligt.

550.000 Euro für Sanierung der Grundschule Gendorf in Burgkirchen a. d. Alz

Mittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S)

Die Gemeinde Burgkirchen a. d. Alz, Landkreis Altötting, erhält für die Sanierung der Grundschule Gendorf in der Altgendorferstraße 32 einen Zuschuss in Höhe von 550.000 Euro. Die Regierung von Oberbayern hat die Förderung für die energetische Sanierung  im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms Schulinfrastruktur (KIP-S) bewilligt.

DigitalPakt Schule: Über 5 Millionen fließen in den Landkreis

Sämtliche Kommunen und Einrichtungen profitieren von den Mitteln

Die Gestaltung des digitalen Wandels an den Schulen ist eine der großen Zukunftsaufgaben in der Bildungspolitik. Die Bundesregierung und die Bayerische Staatsregierung stellen nun hierfür 2019 bis 2024 778 Millionen bzw. 212,5 Millionen € zur Verfügung. Wie Staatssekretär Stephan Mayer und Landtagsabgeordneter Dr. Martin Huber mitteilen, fließen davon ca. 5,4 Millionen in den Landkreis Altötting. Wie MdB Stephan Mayer betont, schaffen diese Mittel den Sachaufwandsträgern der Schulen ein hohes Maß an Planungssicherheit und verstärken die bisherigen Anstrengungen an den Schulen. Für MdL Martin Huber ist wichtig, dass bei der Planung der technischen Ausstattung und dem Einsatz digitaler Medien im Unterricht immer die pädagogischen Ziele, sprich die Schüler/innen, im Mittelpunkt stehen.

120.000 Euro für Dorfkultur-Verbund Rupertiwinkel

Mittel aus Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“ 2019

Altötting. Das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“ 2019 ist aufgestellt. Heuer stehen über 10,6 Millionen Euro für 31 Städte und Gemeinden in Bayern zur Verfügung. Der Dorfkultur-Verbund Rupertiwinkel in Garching a.d. Alz darf sich über einen Zuschuss in Höhe von 120.000 Euro freuen.

Dr. Martin Huber MdL

Maximilianeum
81627 München
Telefon : 089 4126 2969
Telefax : 089 4126 1969
E-Mail  : martin.huber@csu-landtag.de