Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Schulgeldfreiheit für Heilmittelerbringer kommt mit dem Doppelhaushalt 2019/2020

Bayern geht in Vorleistung zum Bund

Die Schulgeldfreiheit für Heilmittelerbringer kommt wie im Koalitionsvertrag vereinbart. Wir bauen Hemmnisse wie etwa die hohen Ausbildungskosten ab und schaffen damit Anreize, um mehr junge Menschen für die Gesundheitsfachberufe zu begeistern. Die erforderlichen Mittel werden von uns im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitgestellt. Das hilft auch der Gesundheitsversorgung im Landkreis Altötting, sagt der CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber.  Einen entsprechenden Änderungsantrag haben die Regierungsfraktionen jetzt im Landtag eingereicht. 

Martin Huber besucht Töginger Wohlfahrtsladen

Ortstermin in Töging

Töging -  Ortstermin in Töging: Vor kurzem informierte sich der CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber über die Arbeit der Wohlfahrtsläden im Landkreis Altötting.

Ein Appell an "die Glücklichen"

Charlotte Knobloch zu Gast in Altötting

Da wird durchaus die ein oder andere Schülernase an den Fensterscheiben des Klassenzimmers plattgedrückt, als der schwarze Wagen mit Polizeieskorte vor der Tür der Altöttinger Herzog-Ludwig-Realschule zum Stehen kommt.Wortgetreu mit Fanfaren und Trompeten wurde Ehrengast Charlotte Knobloch (86), Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, am Donnerstag von den Bläsern der Schul-Big-Band in Empfang genommen. Es gibt nicht viel, das den Lärmpegel knapp 200 quirliger Zehntklässler von einer auf die andere Sekunde verpuffen lässt. Dass diese Frau etwas zu sagen hat, liegt in der Luft. Dass man die Chance nutzen sollte, ihr zuzuhören, ebenfalls.

Finanzspritze für Feuerwehr Haiming

Freistaat bezuschusst neues Hilfeleistungs-Löschgruppen-Fahrzeug HLF 20

Der Fuhrpark der Feuerwehr in der Gemeinde Haiming, Landkreis Altötting, erhält ein neues Hilfeleistungs-Löschgruppen-Fahrzeug HLF 20. Die Regierung von Oberbayern hat hierfür der Gemeinde Haiming einen Zuschuss in Höhe von 119.000 Euro bewilligt.

Anja Weisgerber und Martin Huber Leiter des neuen Forums Umwelt der CSU

Beschluss des CSU-Parteivorstands

Der CSU-Parteivorstand hat am Montag, 25.2.2019 die Weichen für eine innere Reform der Partei gestellt. Dazu zählt auch, zu Zukunftsthemen, die die Menschen stark bewegen, Foren einzusetzen. Sie sollen neue Formen der Diskussion mit Parteimitgliedern sowie externen Gästen ermöglichen und Positionen erarbeiten, die in die Parteienlandschaft sowie in die Politik auf Bundes- und Landesebene eingebracht werden. Ziel ist, Antworten auf diese Themen zu geben und die Zukunftsfähigkeit der Partei damit zu gewährleisten.


Engagiert sich die Münchner Hochschule für Musik und Theater in Burghausen?

MdL Martin Huber: Kooperation mit Theater für die Jugend denkbar

Gespräche und Überlegungen über ein Engagement der Münchner Hochschule für Musik und Theater in Burghausen gibt es schon länger. MdL Martin Huber ist diesbezüglich regelmäßig mit dem Präsidenten der Hochschule, Prof. Dr. Bernd Redmann, im Gespräch. Er ist nun guter Dinge, dass bald eine Kooperation zustande kommen könnte.

Martin Huber will Region an 2. Stammstrecke anbinden

Entwicklung entsprechender Neufahrzeuge schreitet voran

Die Menschen aus unserer Region sollen durch eine Anbindung an die 2. Stammstrecke in München profitieren. Einen entsprechenden Antrag dazu hat Landtagsabgeordneter Martin Huber bereits 2017 in den Bayerischen Landtag eingebracht, der am 30.5.2017 beschlossen wurde. (Drucksache 17/16026). Inzwischen ist die Konzeption zur Umsetzung des Beschlusses weiter fortgeschritten, wie Martin Huber auf Nachfrage beim Bayerischen Verkehrsministerium erfahren hat. 

Brauchen auch nach dem Brexit einen Informationsaustausch in Sicherheitsfragen

Gespräch mit britischem EU-Kommissar Sir Julian King

Auch nach dem Brexit darf sich die Sicherheitslage weder in Europa noch in Großbritannien verschlechtern. Deshalb müsse daran gearbeitet werden, den Austausch sicherheitsrelevanter Informationen aufrecht zu erhalten und weiter zu verbessern. Das bekräftigten der britische EU-Kommissar für die Sicherheitsunion, Sir Julian King, und Vertreter der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag bei einem Gespräch am Rande der 55. Münchner Sicherheitskonferenz.

Bayerisches Klimaschutzgesetz wird kommen – SPD und Grüne sollen Verfassungsänderung für Klimaschutz nicht weiter blockieren

Die CSU-Fraktion hat heute im Bayerischen Landtag noch einmal deutlich gemacht, dass sie gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung ein bayerisches Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen wird.

Es ist wichtig sich des Themas ‚Klimaschutz‘ anzunehmen, denn das ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Wir haben es mit einer weltweiten Aufgabe zu tun“, so Eric Beißwenger, der Vorsitzende des Arbeitskreises für Umwelt und Verbraucherschutz der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Der Klimawandel sei in Bayern wie in vielen anderen Teilen der Welt spürbar und messbar. Die Durchschnittstemperatur steige. Immer häufiger komme es zu extremen Wetterereignissen mit erheblichen Personen- und Sachschäden.  „Das Ausmaß der Herausforderung, vor der wir stehen, macht es erforderlich, die Bedeutung des Klimaschutzes bei Abwägungsentscheidungen klar zu benennen und weiter zu stärken“, ergänzte deshalb Dr. Martin Huber, der Berichterstatter der CSU zu diesem Thema im heutigen Umweltausschuss.

Mehr als 20 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen fliessen in den Landkreis Altötting

Fast 15 Millionen für die kreisangehörigen Gemeinden, knapp 5,8 Millionen für den Landkreis

ALTÖTTING „Der Landkreis Altötting wird auch 2019 von den Schlüsselzuweisungen des Freistaates Bayern profitieren. In diesem Jahr fließen insgesamt  20.580.204,-- Euro in unsere Region“, sagt Landtagsabgeordneter Martin Huber, MdL. Die kreisangehörigen Gemeinden erhalten zusammen 14.812.272,-- Euro, der Landkreis 5.767.932,-- Euro.  

 

 

540.000 Euro für Sanierung der Grundschule in Reischach

Geld aus dem Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S)

Die Gemeinde Reischach erhält für die Sanierung des Grundschulgebäudes an der Aushofener Str. 4 einen Zuschuss in Höhe von 540.000 Euro. Die Regierung von Oberbayern hat die Förderung für die energetische Sanierung von kommunalen Infrastruktureinrichtungen im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms Schulinfrastruktur (KIP-S) bewilligt.

Rekorderhöhung des kommunalen Finanzausgleichs 2019

Kommunaler Finanzausgleich steigt auf 9,97 Milliarden

Große Unterstützung für die Kommunen: Der kommunale Finanzausgleich 2019 steigt gegenüber 2018 auf ein neues Rekordniveau von 9,97 Milliarden Euro. Auch die reinen Landesleistungen steigen auf 9,38 Milliarden Euro.

Bürgersprechstunde bei Landtagsabgeordnetem Dr. Martin Huber

Die nächste Bürgersprechstunde des Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber, MdL findet am

Freitag, den 17. Mai 2019 von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

im CSU-Bürgerbüro in Altötting, Neuöttinger Str. 5 statt.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter 08671-9579349.

"Wir packen's an. Für Bayerns Zukunft"

- Klausurtagung in Kloster Banz 2019

Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag wird im Januar wieder ihre traditionelle Arbeitstagung abhalten. Von Dienstag, 15. Januar, bis Donnerstag, 17. Januar 2019, trifft sich die Gesamtfraktion in Kloster Banz. Vorab tagt von Montag, 14. Januar, auf Dienstag, 15. Januar 2019, der Fraktionsvorstand. Nach den Koalitionsverhandlungen und den umfangreichen Beschlüssen zur Konstituierung von Fraktion und Landtag kann der Blick wieder stärker auf die inhaltliche Arbeit gerichtet werden. Auch die neue Bayernkoalition verlangt der CSU-Fraktion eine eigene Standortbestimmung ab.

375.000 Euro für Sanierung der Grundschule Marktl am Inn

Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S)

Die Marktgemeinde Marktl erhält für die Sanierung der Grundschule an der Schulstr. 14 einen Zuschuss in Höhe von 375.000 Euro. Die Regierung von Oberbayern hat die Förderung für die Sanierung und Umgestaltung der WC-Bereiche der Grundschule Marktl im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms Schulinfrastruktur (KIP-S) bewilligt.

Bayern soll umweltfreundlichster Wirtschaftsstandort der Welt werden

Arbeitskreis Umwelt (AKU) der CSU beschließt Leitantrag

Der Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung (AKU) der CSU mit seinem Landesvorsitzenden Martin Huber, MdL hat auf seiner Landesversammlung einen umfangreichen Leitantrag behandelt und beschlossen. Die angestrebten Maßnahmen sollen dazu beitragen, Bayern zum umweltfreundlichsten Wirtschaftsstandort der Welt zu machen. Vorgestellt wurde der Leitantrag von Landesvorsitzendem Martin Huber und seinen Stellvertretern Anja Weisgerber, MdB und Martin Ehrenhuber, der auch Landesvorsitzender des Arbeitskreises Energiewende (AKE) ist.

Dr. Martin Huber MdL

Maximilianeum
81627 München
Telefon : 089 4126 2969
Telefax : 089 4126 1969
E-Mail  : martin.huber@csu-landtag.de