Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Gemeinsamer Grenzschutz stärkt das Projekt Europa!

"Grenzkontrollen müssen fortgesetzt werden."

08.05.2017
Wandersmann  / pixelio.de
Wandersmann / pixelio.de

Anlässlich des Besuchs des Arbeitskreis Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Regionale Beziehungen der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag beim "Gemeinsamen Zentrum Passau" erklärt Martin Huber, MdL: "Die grenzübergreifende Zusammenarbeit funktioniert hier hervorragend. Sie ist auch dringend notwendig, um durch die Grenzkontrollen einen wichtigen Beitrag für unsere Sicherheit zu leisten."

Das "Gemeinsame Zentrum Passau" ist eine Einrichtung der länder- und strukturübergreifenden polizeilichen Zusammenarbei. Dort arbeiten Bayerische Polizei, Bundespolizei und Österreichische Polizei Hand in Hand.

"Wir wissen nicht erst seit der Migrationskrise 2015, dass der EU-Grenzschutz nach außen, aber auch innerhalb des Schengen-Raums weiterhin erforderlich bleibt. Die Ausweitung der Schleierfahndung und der Einsatz der Bundespolizei an der bayerischen Grenze hat gezeigt, dass der Kampf gegen die Internationale Kriminalität verstärkt werden muss", so Huber.

Auch dafür gibt es das "Gemeinsame Zentrum Passau", an dem insgesamt 36 Polizeivollzugsbeamte der österreichischen Polizei, der Bayerischen Landespolizei sowie der Bundespolizei, mit Unterstützung einer Verwaltungsangestellten arbeiten.

„Wir kümmern uns um die bilaterale und internationale Polizeizusammenarbeit und sehen uns selbst als eine polizeiliche Servicedienststelle“, erklärt
Polizeirat Christian Dichtl, Deutscher Koordinator im Gemeinsamen Zentrum Passau. Die effektive länderübergreifende Kooperation sei der Mehrwert des Zentrums in Passau: „Österreich und Deutschland wirken hier zusammen. Die Kommunikation läuft direkt und damit viel schneller ab“, betont auch Bezirksinspektor Franz Schwarz von der Landespolizeidirektion Oberösterreich.

Martin Huber lobte die vorbildlichen Leistungen des Gemeinsamen Zentrums in einer Zeit, in der das Sicherheitsbedürfnis der Menschen gestiegen sei. "Wir können nur wieder ein erhöhtes Sicherheitsgefühl bei der Bevölkerung herstellen, wenn wir die Polizeiarbeit aktiv stärken, mehr Sicherheitspersonal vor Ort sichtbar ist und Kriminalfälle schnell aufgeklärt werden. Dazu leistes das Gemeinsame Zentrum Passau hervorragende Arbeit."

Dr. Martin Huber MdL

Maximilianeum
81627 München
Telefon : 089 4126 2969
Telefax : 089 4126 1969
E-Mail  : martin.huber@csu-landtag.de