Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Landtagsbesuch in der Vorweihnachtszeit

12.12.2017
Besuchergruppe bei Martin Huber, MdL in der Bürkleinhalle des Maximilianeums
Besuchergruppe bei Martin Huber, MdL in der Bürkleinhalle des Maximilianeums

Rund 50 Besucher aus den Landkreisen Altötting und Mühldorf diskutierten am Montag, den 11. Dezember mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber im Plenum des Bayerischen Landtags über aktuelle politische Fragestellungen. Die derzeitigen Veränderungen in der Parteienlandschaft sowie Fragen der Infrastruktur waren wesentliche Themen, die ausführlich beleuchtet wurden.

Regelmäßig empfängt der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber Besucher aus den Landkreisen Altötting und Mühldorf, die erfahren möchten wie Politik gemacht wird und wo bayerische Abgeordnete arbeiten. Im Plenarsaal des Bayerischen Landtags konnten die Besucher in der Vorweihnachtszeit gemeinsam mit dem Abgeordneten aktuelle politische Themen diskutieren.

Gerade die aktuellen Veränderungen in der Parteienlandschaft haben zu lebhaften Debatten über die Zukunft der Volksparteien geführt. Vor dem Hintergrund der Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene wurde auch die Position der CSU in den Verhandlungen auf den Prüfstand gestellt. Auf die Frage inwiefern die Union nach rechts rücken solle, um auf gesellschaftliche Veränderungen zu reagieren, antwortete Huber: „Es geht nicht um Links- oder Rechtsruck. Es geht darum, dass die Menschen sich mit ihren Sorgen und Nöten wahrgenommen und gut aufgehoben fühlen. Unseren Wählern geht es im Grunde immer darum, dass die CSU Realpolitik macht und keinen Ideologien hinterherläuft. Wer in der Politik Verantwortung tragen will, muss realpolitische Antworten auf komplexe Fragestellungen haben. Populistische Debatten lösen keine Probleme."

Neben der Diskussion über die aktuellen politischen Entwicklungen trugen die Bürger auch ganz konkrete Anliegen an den Abgeordneten heran. Der Personalschlüssel in der Kinderbetreuung sei zu niedrig und müsse erhöht werden. Außerdem müsse der Staat dafür sorgen, dass die Pflegekräfte in Krankenhäusern und Altenheimen in Deutschland mehr verdienen.

Zum Breitbandausbau in den Gemeinden Emmerting und Mehring erklärte Martin Huber, dass die Gemeinden bereits in den Förderprogrammen des Freistaats berücksichtigt seien. Nun müsse der Ausbau schnell umgesetzt werden, damit auch entlegenere Gebiete von schnellem Internet profitieren könnten.

 Das Thema Infrastruktur nahm einen breiten Raum der Diskussion ein. Ein zentrales Anliegen war der Bahnausbau und die Fertigstellung der A 94. Hier sei man im Zeitplan und die A 94 werde im Jahr 2019 wie geplant von Marktl bis München durchgehend befahrbar sein, so Huber.

 Nach der Diskussion mit Martin Huber und einer Führung durch das Maximilianeum machten sich die Besucher auf Richtung Marienplatz, um von dort aus einige traditionsreiche Christkindlmärkte im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt mit ihrem heimischen Kunsthandwerk und kulinarischen Spezialitäten zu erkunden.

Dr. Martin Huber MdL

Maximilianeum
81627 München
Telefon : 089 4126 2969
Telefax : 089 4126 1969
E-Mail  : martin.huber@csu-landtag.de