Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

"Vorstoß aus der CSU: Flächensparen in die bayerische Verfassung" -dpa meldet Vorschläge des AKU zum Thema Flächensparen

02.02.2018
Podium der Veranstaltung zum Flächensparen mit AKU-Landesvorsitzendem Dr. Martin Huber, Staatsminister a.D. Erwin Huber, LBV-Vorsitzenden Dr. Norbert Schäffer und Dr. Jörg Heiler von der Bayerischen Architektenkammer
Podium der Veranstaltung zum Flächensparen mit AKU-Landesvorsitzendem Dr. Martin Huber, Staatsminister a.D. Erwin Huber, LBV-Vorsitzenden Dr. Norbert Schäffer und Dr. Jörg Heiler von der Bayerischen Architektenkammer

Die Nachrichtenagentur dpa meldet die Initiative von AKU und KPV der CSU zum Flächensparen. Landtagsabgeordneter Martin Huber hatte nach einer interessanten Diskussionsveranstaltung einen Vorstoß mit zehn Punkten zum Flächensparen gemacht. Darunter sind Vorschläge zur vorrangigen Bebauung von Brachflächen sowie die Aufnahme des Flächensparens in die bayerische Verfassung.

Die Meldung der dpa im Einzelnen finden Sie hier:

"München (dpa/lby) - Aus der CSU kommt ein neuer Vorstoß für die
Bekämpfung von Flächenfraß und Zersiedlung in Bayern: Das
Flächensparen soll in die bayerische Verfassung aufgenommen werden,
schlagen die Umwelt- und die Kommunalpolitiker der Partei in einem
gemeinsamen Papier vor, das der Deutschen Presse-Agentur in München
vorliegt. Die Initiatoren schlagen vor, den Naturschutz-Artikel 141
zu ergänzen.

Der Vorstoß enthält noch neun weitere Punkte, mit denen der
fortschreitenden Zersiedlung Bayerns Einhalt geboten werden soll.
Dazu gehören unter anderem die vorrangige Bebauung von Brachflächen
anstelle von Neubauten auf freiem Feld, Steueranreize für kompaktes
Bauen und die Einsetzung von «Flächenmanagern» in allen Landkreisen.

«Wir wollen einen Impuls für die innerparteiliche Diskussion geben»,
sagte der oberbayerische CSU-Landtagsabgeordnete Martin Huber, einer
der Initiatoren des Vorstoßes. «Ich bin sehr froh, dass auch in den
Kommunen ein Umdenken stattfindet.» Der Hintergrund: In den
vergangenen Jahren hatten viele Bürgermeister sich darüber beklagt,
dass die Gemeinden zu wenig Entwicklungsmöglichkeiten hätten.

Der designierte Ministerpräsident Markus Söder hatte kürzlich
Maßnahmen zur Wiederbelebung verödeter Ortskerne und ein
«Entsiegelungsprogramm» angekündigt. Auch in der CSU-Landtagsfraktion
gibt es mitlerweile eine Initiative gegen Flächenfraß.


Dr. Martin Huber MdL

Maximilianeum
81627 München
Telefon : 089 4126 2969
Telefax : 089 4126 1969
E-Mail  : martin.huber@csu-landtag.de