Archiv

Stöbern Sie hier im Archiv unserer News.

21.800 Euro für Kulturprojekte in Altötting

24.06.2015
(c) Rainer Sturm / pixelio.de
(c) Rainer Sturm / pixelio.de

Stadt Burghausen und Gemeinde Burgkirchen a. d. Alz profitieren von Mitteln aus dem Bayerischen Kulturfonds 2015

Der Jazz ist inzwischen aus Burghausen nicht mehr wegzudenken. Die Jazz-Woche zieht jedes Jahr viele Gäste und internationale Stars an und strahlt weit über Burghausen und die Region hinaus. Mit 12.700 Euro aus dem Bayerischen Kulturfonds wird jetzt das 1. Jazz-Weekend "Alpenländischer Jazz" gefördert.
Auch der Musikverein Burgkirchen e. V. bereichert das kulturelle Leben der Alz-Gemeinde sehr. Für die Umbaumaßnahmen der Proben- und Vereinsräume wurden 9.100 Euro zur Verfügung gestellt.
"Ich freue mich sehr, dass insgesamt 21.800 Euro aus dem Kulturfonds in den Landkreis Altötting fließen", so Landtagsabgeordneter Martin Huber.

Über die Verteilung der Gesamtmittel in Höhe von rund 6,1 Mio. Euro im Bereich Wissenschaft und Kunst hat heute der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst beraten und der Ausschuss für den Staatshaushalt und Finanzfragen beschlossen. Damit können in diesem Jahr 144 Kulturprojekte in ganz Bayern aus den Mitteln des Kulturfonds gefördert werden. Fast die Hälfte des Volumens, nämlich 2,76 Mio. Euro, fließt an die nichtstaatlichen Museen im Land. Weitere wichtige Förderbereiche sind die Theater mit knapp 590.000 Euro, die Laienmusik mit 271.000 Euro und die Musikpflege mit 495.000 Euro. Die Kulturzentren erhalten 600.000 Euro. Zeitgenössische Künstler werden mit knapp 485.000 Euro bedacht, der Denkmalschutz und die Denkmalpflege mit 370.000 Euro gefördert sowie Archive, Bibliotheken und Literatur mit rund 354.000 Euro.

„Mit dem Kulturfonds werden Kunst und Kultur in ihrer ganzen Breite und in allen Regionen unseres Landes vom Spessart bis in die Oberpfalz, von Füssen bis nach Hof unterstützt“, so Huber. Vom klassischen Konzert im Schloss, über das Musical, das Jazzfestival und den Probenraum, von der virtuellen Bibliothek über die Autoren-Lesung und die Literaturwerkstatt bis hin zum Jugend-Theater und zur Renovierung der Burgruine.


Dr. Martin Huber MdL

Maximilianeum
81627 München
Telefon : 089 4126 2969
Telefax : 089 4126 1969
E-Mail  : martin.huber@csu-landtag.de